September 2017

Spendenaufruf

Lieber AGADE21-Unterstützer,

getreu unserem Motto Jetzt reicht’s! Zwei Gleise sind genug! setzen wir uns mit Nachdruck dafür ein, dass kein drittes Gleis zwischen Lüneburg und Uelzen gebaut wird. Das verbindet Sie und den Verein Anwohner gegen Ausbau DE 21 (AGADE21). Wir freuen uns über jede Unterstützung die Sie uns geben können, seien es Ideen, Anregungen oder Taten. Aber um etwas zu bewirken, ist häufig auch Geld erforderlich. Deshalb möchten wir Sie hiermit um eine Geldspende bitten.

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:

Kontoinhaber:Anwohner gegen Ausbau DE 21 e. V.
Konto:2802 538 500
Bankleitzahl:240 603 00
BIC:GENODEF1NBU
IBANDE81 2406 0300 2802 5385 00
Verwendungszweck:Spende AGADE21

Bei AGADE21 handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein und natürlich werden die Spendengelder ausschließlich zur Erreichung des Vereinszweckes verwendet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

AGADE21 - Jetzt reicht's! Zwei Gleise sind genug!

Anwohner gegen Ausbau DE 21 e.V.

Der Vorstand

Kassenwartin

S.Klingenberg@AGADE21.org

AGADE21 e.V. vor Ort – in Deutsch Evern

Sehr gute Aktion, sehr gutes Wetter, sehr gute Beteiligung. Das ist das erste Fazit unserer Aktion am Samstag. Unser Spaziergang ging vom Netto Parkplatz über die Holzbrücke, durch das Baugebiet „Hauskoppel“ und über die Brücke „Im Tale“ zum Cafè Tiergarten.

Start beim Netto-Markt

Während der Tour erläuterte Klaus Dieter Röschke den Teilnehmern die Problematik eines dritten Gleises durch Deutsch Evern und den weiteren Orten. Egal welcher Lärmschutz auch versprochen wird – die Erschütterung und der Elektrosmog werden uns massiv belasten. Und während der Bauphase werden wir über viele Monate bis Jahre keine Nacht mehr durchschlafen.

Im Cafè Tiergarten erwarteten uns schon weiter Interessierte, die an dem Spaziergang nicht teilnehmen konnten. Nachdem jeder mit Kaffee und Kuchen versorgt war startete Teil zwei.

Ich stellte den Anwesenden nochmals unsere Sicht auf das Dialogforum, den eigentlichen Auftrag des Forums und was daraus geworden ist dar.

Die Kurzform: Dieses Forum sollte Kriterien entwickeln, nach denen alle Varianten geprüft werden sollten. Von Abstimmung und festlegen auf eine Variante war keine Rede. Kriterien wurden entwickelt aber wie auch im Abschlussdokument nachzulesen, nicht in Gänze auf die Varianten angewendet.

Mehr erfahren